5 Rhythmen Welle in Berlin angeleitet von Dagmar Cee
5 Rhythmen – Welle der Selbsterfahrung

Ein riesiger Raum, ein DJ Pult, haufenweise Leute  und doch keine Disko. Am Boden liegt seitlich eine Lichterkette, im Hintergrund spielt entspannende Meditationsmusik und in der Mitte liegen bereits die Ersten auf dem Boden und schweigen.

„Fehlen nur noch Räucherstäbchen!“ meint Marina – eine Freundin die mich begleitet und noch weniger Ahnung von dem was uns hier erwartet hat als ich. Es folgt ein höfflicher Hinweis der Leiterin sich nur draußen zu unterhalten. Verständlich – den viele kommen hier her um wieder bei sich zu landen und dafür ist die Stille im Raum ein guter Rahmen.

Wir legen uns also auf den Boden zu den anderen und kurz darauf beginnt die Einführung. Heutiges Thema: Den Kopf aus der Kontrollebene entlassen und den Füßen folgen.

Wir beginnen mit Flowing dem ersten der Rhythmen. Die Musik eher ruhig. Ich starte eine Achtsamkeitsübung aus dem MBSR – den Bodyscan. Was spüre ich in welchem Körperteil? Wo berührt mein Körper den Boden? Ich lande zunehmend bei mir und blende unnötige Informationen aus. Mit der Zeit wechsele ich in Dehnübungen und lenke den Fokus noch mehr auf den Körper. Bei besonders angenehmer Lage verweile ich etwas länger. Langsam komme ich zum stehen und bleibe mit der Aufmerksamkeit bei den Füßen. Verwurzelung – ein Ziel des Flowing.

Es folgt Stakkato andere Körperteile treten hinzu und möchten sich mitteilen. Dabei merke ich wie oft ich wieder im Kopf lande und wieder alles kontrollieren möchte. Doch ich bleibe beim Tagesthema – ein ständiges pendeln zwischen Körper und Geist. Als nächstes flechte ich eine Imaginationsübung ein. Erfahrungsgemäß verstärken sich die dabei entstehenden Bilder bei mir wenn ich ihnen mit Tanz Ausdruck verleih.

Wie gerufen kommt dabei der Rhythmus Chaos bei dem ich vollständig in den Ausdruck geh. Dabei dienen die vorherigen Rhythmen als Werkzeuge um sich nicht zu verlieren und dennoch hinzugeben. Die Musik dabei ist sehr laut und basslastig und erinnert vom Stil irgenwie an Martin Garrix nur weniger melodisch. Mein Blick fällt auf Marina die wohl endlich ihren Rhythmus gefunden hat. Einfach nur abgehen und loslassen ein Rhythmus der wohl die meisten hier besonders anspricht nach einer anstrengenden Arbeitswoche am Freitagabend. Mit Jubelschrei und Seufzern untermalen die Leute hier ihren seelischen Ausdruck durch den Körper.

Zum Glück endet dieser Rhythmus im Lyrischen. So kann sich die neue Erfahrung setzen oder verankern. Man lässt viel hinter sich und begrüßt das neue Gefühl des Gelöstseins. Ein Raum für Leichtigkeit entsteht und Neugierde findet ihren Platz.

Und so mündet dieser Rhythmus in der Stille. Die Schwingungen nehmen ab und ich nähere mich wieder dem Boden. Konzentration auf den Atem und auf den Körper der im Inneren weiter schwingt ohne jegliches Dazutun. Der Blick fixiert die Decke. Völlig klar entdecke ich Dinge im Raum die mir vorher nicht aufgefallen sind. Eine tolle Wave!

 

Mit neuer Energie beginnt Dagmar Cee (siehe Foto) – die Leiterin die neue Welle. Diesmal verfolge ich ein anderes Ziel. Bisher war ich nur mit meiner Innenwelt beschäftigt und ließ den Kopf baumeln. Doch jetzt nehme ich mir fest vor in Kontakt zu treten mit der Aussenwelt. Voller Neugierde die ich mir in der letzten Wave ertanzt habe und mit einem Lächeln im Gesicht starte ich in die neue Runde und mische mich unter das Volk.

Es dauert nicht lange da tippt mich jemand an der Schulter an. „Sicherlich ein Versehen“ denke ich mir und tanze weiter. Da passiert es wieder – ich blicke mich um doch keiner da. Nach dem dritten mal verstehe ich das dies kein Zufall ist und mache die ‚Antipperin‘ ausfindig. Eine nette Dame bittet um einen Tanz als wäre sie dem unsichtbares Schild der Kontaktsuche an meiner Stirn gefolgt. Loose Yourself  to Dance von Daft Punk heisst das Lied das und nun eine Basis für Tanzkommunikation bietet. Und so treten wir in Kontakt über Arme, Hände, Rücken oder Schultern. Ich bin erstaunt über die enorme Informationsflut die mich bei dieser nonverbaler Kommunikation erreicht. So nah und gleichzeitig respektvoll und neutral.

Am Ende bin ich glücklich und zufrieden. Jeder durfte sein wie er ist und sich so auch zeigen. Auch ich als Neuling mit meinem eigenen Stil fühlte mich dazugehörig. „Wenn es da draußen in der Welt auch so wäre“ denke ich bei mir und nehme mir vor diese offene Einstellung mit in die Welt zu tragen.

Auch Marina fand noch einen Rhythmus für sich – Lyrical. Die zweite Wave enthielt wunderschöne klassische Musik. Diese holte einige lang verschüttete Erinnerungen aus ihrer Kindheit wieder ins Bewusstsein.

So hat jeder einzelne dort auf ganz eigene Art von der Veranstaltung profitiert.

 

Was für ein gelungener Abend.

 

 

Hier noch eine Wave die ich zusammengestellt habe:

 

(5 Rhythmen Playlist von Bogdan Dilaj)

 

Links:

Dagmar Cee http://5rhythms-berlin.de/

teilen macht glücklich....
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on VKShare on LinkedInPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Nothing from 26. Mai 2018 to 26. Juni 2018.


 Daniel Gudert kommentierte Ernährung – Freeletics Nutrition  Gerhard kommentierte Auf der Suche nach dir  Jörg Holyfield kommentierte Tausche  Kasper Lokaj kommentierte Tausche

Keine aktuellen Facebook-Posts

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr..

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.


Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des  Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Google Analytics verwendet sog. "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de


Quellenangabe: eRecht24

Schließen